Verkaufsoffener Sonntag: Das Verkehrschaos blieb aus

Das erwartete Verkehrschaos blieb aus. Es herrschte „normaler“ Verkehr wie an einem Werktag. Trotz „Freiem Parken“ und schönsten Wetter kamen doch nicht so viel Besucher nach Trier wie ich eigentlich erwartet hatte. So verlockend war das kostenlose Parken dann wohl doch wieder nicht.

Parkhaus HauptmarktNur vor dem Parkhaus „Hauptmarkt“ stauten sich ein wenig die Autofahrer – man ist halt bequem – nur keine Schritt zu viel gehen! Im City-Parkhaus war aber am Nachmittag noch genügend Plätze vorhanden.

Dennoch werden sich die Geschäftsleute nicht beklagen können.

Eine schöne Atmosphäre herrschte auf dem Trierer Hauptmarkt. Das herrliche Wetter lud zum Verweilen ein. Die Kaffees hatten geöffnet, man genoss die Frühlingssonne bei einer Tasse Kaffee. In einem der auf dem Hauptmarkt aufgebauten Zelte traf ich den Chef der Stadtwerke, Dr. Hornfeck, der noch einmal betonte, dass der Verzicht auf die Parkgebühren nur eine Art Wiedergutmachung gegenüber den Einzelhändlern sei, die unter den Baustellen zur Weihnachtszeit gelitten hätten. Ich denke, man sollte das Ganze als einmalige Aktion sehen und vielleicht doch nicht überbewerten. Meinem subjektiven Eindruck nach, habe ich Zweifel, ob kostenlosen Parkplätze tatsächlich zu mehr Besuchern geführt haben. Wie gesagt, nur ein persönlicher Eindruck, belegen lässt sich das natürlich nicht. Wichtiger scheint mir zu sein, dass es das nächste Mal zu einem weihnachtlichen „Baustellen-Verkehrs-Chaos“ erst gar nicht kommt. Und ich denke auch, dass bald einmal eine Werbe-Aktion mit dem ÖPNV ebenfalls geplant werden könnte.

Über Thomas Albrecht

Mitglied des Trierer Stadtrates.
Dieser Beitrag wurde unter Trier veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.