Valentins-Überraschung

Alexander Brittnacher und Thomas Sperber sprühen nur so von Ideen: Immer wieder lassen sie sich etwas Neues für das »Alte Brauhaus« in Heiligkreuz einfallen.

Valentins-Dinners werden ja inzwischen in unserer Stadt vielfach angeboten. Doch ein 7-Gang Menü zum Preise von 30 EUR? Das war seine jüngste Idee.

»Das kann ja nichts Vernünftiges sein«, dachten wir. »Doch wer nicht wagt, auch keine Erfahrung gewinnt«, war die nächste Überlegung, die uns dazu brachte, gleich einen Tisch zu reservieren: Unter anderem begleitete uns ein guter Freund, ein Fachmann, ausgebildeter Profi-Koch. Schließlich wollten wir uns nicht allein auf unser Laien-Urteil verlassen, um das Valentins-Schnäppchen zu beurteilen.

Wir haben es nicht bereut und waren verblüfft, was die Küche im »alten Brauhaus« zum sensationellen Preis-Leistungs-Verhältnis auf die Beine stellte: Denn wer glaubte, dass nur Gewöhnliches auf den Tisch kam, wurde eines Besseren belehrt:

Es begann mit einem Avocado-Crevetten-Salat gemischt mit Früchten. Es folgte ein leichtes Sorbet, um Appetit auf mehr zu machen: Dann die Pasta, Spaghetti Bolognese von Reh und Wildschwein mit dem spezifischen Wildgeschmack. Als Fisch gab es Zanderfilet auf einem knackigen Risotto. Es folgte Roastbeef mit einem Süßkartoffeln Püree im ein Portweinjus und Scampi. Wunderbar!

Das ganze klang mit einer süßen Verführung aus: Mascarpone- Sahnecreme mit Früchten.

Gute Küche muss eben nicht immer sehr teuer sein: 4,30 EUR pro Gang: Sensationell!

Wir waren jedenfalls begeistert. Es wurde eine sehr schmackhafte, solide Küche geboten, die auch das absolute Wohlgefallen unseres Profis erringen konnte. Obwohl das »Alte Brauhaus« bis auf den letzten Platz gefüllt war, funktionierte auch der überaus freundliche Service reibungslos und gab dem vier Stunden dauernden Event seine besondere Note. Weiter so, mag man dem Team vom »Alte Brauhaus« zurufen!

 

Über Thomas Albrecht

Mitglied des Trierer Stadtrates.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.