Phishing – wirklich ernst gemeint?

Soll man über die neusten (aberwitzigen) Phishing-Versuche nun lachen oder weinen? Das kam eben in mein Postfach (und wurde von Thunderbird sofort als Betrugsversuch identifiziert):

Die Regierung hat der Citibank die Vollmacht erteilt das Guthaben der Kunden auf Ein-Tages-Konten zu prüfen. Das hängt mit den häufig ungesetzlichen Umsätzen auf diesen Konten zusammen. Im Laufe der Ermittlungen, die mit Hilfe des Finanzamtes durchgeführt wurden, wurden Rechnungen gefunden, die auf nicht-exisierende Personen registriert wurden.

Nach der Festnahme der Täter wurde bekannt, dass es im System insgesamt mehrere „schwarze“ Konten vorhanden sind. Um die illegalen Konten zu entdecken und gleichzeitig einen ungestörten Bankbetrieb mit den Kunden zu ermöglichen, wurde eine spezielle Form der Verifikation eingeführt. Die vielfältige Autorisation soll dabei helfen, den Ort zu bestimmen, an dem der Eingang ins System durchgeführt wird, um somit die Entdeckung der „schwarzen“ Konten zu beschleunigen.

Um auf die Form der Verifikation zu gelangen und sie ausfüllen zu können, müssen Sie sich in Ihrem Konto einloggen.

Das können Sie hier machen.
>> https://citibank.de/Pers/StartSession.asp?LANG=4&LANGNAME=German

Sicherheitsabteilung von CitiBank


Geben Sie bitte keine Antwort auf sterben betreffende Mitteilung. E-Mail, gesandt ein Sterben betreffende Adresse, braucht keine Antwort. Um Hilfe zu leisten, gehen Sie ins System Ihres Kontos bei CitiBank ein und wählen Sie Bastelraum Hinweis „Hilfe“ auf der beliebigen Seite aus.

CitiBank Email ID#543657

Über Thomas Albrecht

Mitglied des Trierer Stadtrates.
Dieser Beitrag wurde unter Internet-Kriminalität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Phishing – wirklich ernst gemeint?

  1. Moseljupp sagt:

    Hier wurde ein Text aus dem Englischen (mit dem google-tool) ins Deutsche übersetzt:

    „Geben Sie bitte keine Antwort auf sterben betreffende Mitteilung. E-Mail, gesandt ein Sterben betreffende Adresse, braucht keine Antwort. Um Hilfe zu leisten, gehen Sie ins System Ihres Kontos bei CitiBank ein und wählen Sie Bastelraum Hinweis „Hilfe“ auf der beliebigen Seite aus.“

    Hier sind die Serverdaten: CN CHINA SHANGHAI SHANGHAI SHANGHAI GLOBAL NETWORK CO. LTD

    Ein gewisser „Yi Ji“ ist für diesen Server verantwortlich.

    phone: +86-021-3301-0742
    fax-no: +86-021-63074984
    e-mail: jiyi@81890.net

  2. Moseljupp sagt:

    Hallo Thomas Albrecht!

    Ich habe dem Herrn Yi Ji ein Bild mit Karl Marx und viele Grüße aus Trier geschickt. Ich hab‘ mich als Initiative für ein großes Karl-Marx-Denkmal in Trier vorgestellt, verbunden mit der Frage, ob sie sich eventuell an den Kosten beteiligen würden. Bin mal gespannt, ob er reagiert! Notfalls muss man mal in seinem Büro anrufen, falls er das Feedback vergisst.

    Ich glaub‘, ich werd‘ schon einmal an einer geeigneten Fotomontage basteln!

  3. Bianca sagt:

    @ Moseljupp

    GUTE IDEE! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.