Theater

“Brücken zum Fluss” als Brücke zum Trierer Theater

Veröffentlicht am

Kitschig oder tränenrührend? Oberflächlich oder tiefgründig? Langweilig oder mitreißend? Schon 1992, als der vor wenigen Tagen, am 10.3.2017, im Alter von 77 Jahren, verstorbene amerikanische Autor Robert James Waller seinen ersten Roman „The Bridges of Madison Country“ (Auf Deutsch: “Die Brücken am Fluss”) veröffentlichte, gab es sehr zwiespältige Meinungen über das Werk. Dessen Handlung ist […]

Kommunalpolitik

Schluss mit dem Theater!

Veröffentlicht am

Beinahe könnte man den (falschen) Eindruck gewinnen, es gäbe derzeit keine anderen Probleme in Trier: Immer wieder gerät das städtische Theater in die Schlagzeilen der örtlichen Medien, immer wieder ist es mittelbar oder unmittelbar Gegenstand der Beratungen im Stadtrat. Das Theater ist uns Allen, die in der Trierer Kommunalpolitik aktiv sind, nicht zuletzt auch mir […]

Alltag

Im Theater: Ich werde es überleben!

Veröffentlicht am

Man kann Operetten mögen oder nicht. Ich hasse Operetten! Man kann Jacques Offenbach mögen oder nicht. Ich mag ihn nicht! MEINE beste Ehefrau von allen hat mich überredet, mit ihr zusammen diese kleine Oper zu genießen: Es gab eine Operette von Jacques Offenbach. Ein Operettenhasser bei Jacques Offenbach? Da soll etwas zusammenkommen, was nicht zueinander passt. Aber es war ja […]