Theater

“Brücken zum Fluss” als Brücke zum Trierer Theater

Veröffentlicht am

Kitschig oder tränenrührend? Oberflächlich oder tiefgründig? Langweilig oder mitreißend? Schon 1992, als der vor wenigen Tagen, am 10.3.2017, im Alter von 77 Jahren, verstorbene amerikanische Autor Robert James Waller seinen ersten Roman „The Bridges of Madison Country“ (Auf Deutsch: “Die Brücken am Fluss”) veröffentlichte, gab es sehr zwiespältige Meinungen über das Werk. Dessen Handlung ist […]

Kommunalpolitik

Schluss mit dem Theater!

Veröffentlicht am

Beinahe könnte man den (falschen) Eindruck gewinnen, es gäbe derzeit keine anderen Probleme in Trier: Immer wieder gerät das städtische Theater in die Schlagzeilen der örtlichen Medien, immer wieder ist es mittelbar oder unmittelbar Gegenstand der Beratungen im Stadtrat. Das Theater ist uns Allen, die in der Trierer Kommunalpolitik aktiv sind, nicht zuletzt auch mir […]

Gedanken

Theater – hautnah

Veröffentlicht am

Wir, meine Frau und ich, sind persönlich zu dem Theaterstück eingeladen worden und haben natürlich gerne zugesagt. „Róza und Leon – Drei Tode und ein Leben“, sollte gespielt werden. Zum “Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts” zeigte die bekannte Trierer Schauspielerin Nadia Migdal ihr Porträt, das sich mit der Geschichte ihrer jüdischen […]

Gedanken

Alles wurde anders – Eine Tragödie in 3 Akten

Veröffentlicht am

PROLOG Alles wurde anders, als alle sich das gedacht hatten. Eine Tragödie in mehreren Akten. Ort des Geschehens: Trier. Wikipedia: “Kennzeichnend für die griechische Tragödie ist der schicksalhafte Konflikt der Hauptfigur. Ihre Situation verschlechtert sich ab dem Punkt, an dem die Katastrophe eintritt..“ Jede Katastrophe hat ihre Ursachen. Meistens – so lehrt die Erfahrung – […]