Todestag von Dietrich Bonhoeffer

Am heutigen Tage vor 62 Jahren ist Dietrich Bonhoeffer im Alter von nur 39 Jahren von den Nazis ermordet worden.

Es lohnt sich imer wieder, sich mit dieser Ausnahmepersönlichkeit zu beschäftigen: Ein Vorbild für uns alle. Seine unvorstellbare Gradlinigkeit, seine unglaublicher Mut, sein unerschütterlicher Glaube sind beispielhaft.

Darüber hinaus war er in jeder Hinsicht außerordentlich begabt (bereits mit 24 Jahren war er habilitiert). Zahlreiche theologische Werke hat er uns hinterlassen. Mit seinem Text „Von guten Mächten treu und still umgeben“ gab er uns eines der – meines Erachtens – schönsten und ergreifendsten Kirchenliedertext überhaupt mit. Für mich unvorstellbar, wie man einen solchen Text unter den Bedingungen, denen er ausgeliefert war, schreiben konnte.

Er hatte seine letzten Tage im KZ Buchenwald verbracht – seine Zelle dort kann heute nich besichtigt werden – und wurde dann nach Flossenbürg gebracht. Selbst seine Menschenwürde mussten ihm die Nazis noch vor seinem Tode nehmen. Er musste sich völlig entkleiden und zum Gespött seiner SS-Peiniger nackt zum Galgen gehen.

Über Thomas Albrecht

Mitglied des Trierer Stadtrates.
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.