Heute im Stadtrat: Die Einwohner-Frage-Viertel-Stunde

Die Einwohnerfragestunde soll heute im Trierer Stadtrat neu belebt werden. Eine Delegation des FSV Tarforst, die dem Vernehmen nach recht ansehnlich sein soll, will Fragen nach der Umsetzung des bereits vom Stadtrats beschlossenen Sportplatzes stellen.

Das Problem wird die Geschäftsordnung des Stadtrates sein: Fragen, Anregungen und Vorschläge müssen kurz gefasst sein. Sie sollen die Dauer von 3 Minuten nicht überschreiten. Die Einrichtung heißt zwar „Einwohnerfragestunde“. Tatsächlich ist es jedoch nur eine Einwohner-Frage-Viertel-Stunde, denn sie soll die Dauer von insgesamt 15 Minuten nicht überschreiten (§ 21 Abs. 4 Nr. 4 der Geschäftsordnung).

 

Über Thomas Albrecht

Mitglied des Trierer Stadtrates.
Dieser Beitrag wurde unter Kommunalpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Heute im Stadtrat: Die Einwohner-Frage-Viertel-Stunde

  1. xpof sagt:

    Tja, es gibt da eine Unterscheidung zwischen „Sachzwängen“ und „Systemzwängen“. An letzteren – konkret: an einer Geschäftsordnung – kann man gelegentlich was ändern. Vielleicht nicht ad hoc, aber doch mittelfristig. Dies würde auch den Vorstellungen des zukünfigen OB entsprechen. Schöne Grüße auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.