Alltag

Die Hutmacherin

Veröffentlicht am

»Der Hutmacher« ist in meiner Erinnerung mit dem Märchen »Alice im Wunderland« verbunden, die Hutmacherin wird mir seid heute mit dem Trierer Handwerkermarkt verbunden sein: Wenn sich jemand fragt, was das seltsame Bild mit den vielen schwarzen Balken zu bedeuten hat? Ich will es gerne erklären. Jeder der meine Jutta kennt, weiß, dass sie ein […]

Alltag

Im Theater: Ich werde es überleben!

Veröffentlicht am

Man kann Operetten mögen oder nicht. Ich hasse Operetten! Man kann Jacques Offenbach mögen oder nicht. Ich mag ihn nicht! MEINE beste Ehefrau von allen hat mich überredet, mit ihr zusammen diese kleine Oper zu genießen: Es gab eine Operette von Jacques Offenbach. Ein Operettenhasser bei Jacques Offenbach? Da soll etwas zusammenkommen, was nicht zueinander passt. Aber es war ja […]

Alltag

Was hast Du mir angetan!

Veröffentlicht am

Volksfreund AG! Seit 40 Jahren bist Du mein treuer Begleiter. Dachte ich! Damals, in den 70ern,  hast Du mir die erste Freiheit geschenkt! Als junger Student, ich hatte kaum Geld, habe ich mir von dem mühsam zusammen Gesparten gemeinsam mit meiner damaligen Freundin einen alten orangenen VW-Käfer aus den Rippen geschnitten. 34 PS. Endlich unabhängig! Was […]

Alltag

Vom assyrischen Prinzen Trebeta zu Karl Marx und den “Bildern der Schande”

Veröffentlicht am

Nach unserm Besuch auf dem Olewiger Weinfest  und der kleinen Stadtführung mit Abendessen auf dem Viehmarkt bei Mehmet Mehmet Kirisikoglu am vergangenen Samstag  haben meine syrischen Freunde und ich heute den dritten Tag miteinander verbracht. Im städtischen Museum Heute war Museumskultur angesagt: An dieser Stelle sei dem Stadtmuseum Simeonstift Trier – der Direktorin, Dr. Elisabeth […]

Alltag

Begegnung ist Bereicherung

Veröffentlicht am

„Die Kurden wären unbezwingbar, wenn sie einig wären“, Helmuth Karl Bernhard von Moltke (1800–1891), preußischer Generalstabsoffizier, der als Militärberater in die Türkei entsandt worden war). Ich habe heute Abend in Gesellschaft von 14 Kurden – darunter sechs syrische Kinder und ihre Eltern sowie ein junges syrisches Ehepaar – hautnah erlebt, welch’ ein Zusammengehörigkeitsgefühl dieses stolze […]