Das zerstörerischste Virus, das es je gegeben hat??

hiervor wurde ich durch eine Mail von Freunden, die es gut mit mir meinen und in deren Adressbuch ich verzeichnet war, gewarnt. Wörtlich hieß es darin:

Hallo! Achtung Viruswarnung! Folgenden Hinweis leiten wir weiter:

„In den kommenden Tagen sollten Sie aufmerksam sein und keine eMail öffnen mit dem Betreff oder Anhang: „Einladung“, unabhängig davon wer sie Ihnen geschickt hat. Es handelt sich um ein Virus, das eine Olympia-Fackel öffnet, die die gesamte PC-Festplatte zerstört. Dieses Virus kann von einem Bekannten gesendet werden, in dessen Adressbuch Sie stehen. Darum sollten Sie diese Information an alle Kontakt-Adressen weiterleiten. Wenn dennoch eine eMail mit dem Betreff „Einladung“ bei Ihnen eintreffen sollte – und sei es von einem Freund -, öffnen Sie diese nicht und schalten Sie bitte Ihren Computer sofort aus! Es handelt sich um das gefährlichste Virus, das je durch CNN angekündigt wurde. Dieses neue Virus ist gerade – gestern Nachmittag – durch Mc Afee entdeckt worden und von Microsoft als das zerstörerischste, das es je gegeben hat, eingestuft worden. Und noch gibt es keine Möglichkeit, diese Virusart zu eliminieren. Sie zerstört einfach die Zone „Zero“ (Zentrum) der Festplatte, wo wichtige Informationen abgespeichert sind. Schicken Sie bitte dieses eMail an alle, die Sie kennen! Denken Sie daran: Wenn Sie diese Information versenden, ist das für uns alle von Vorteil!“ Vielen Dank!
Ich weise daruf hin das unser Virenschutzsystem täglich upgedatet wird.
Gruß
…[Name…..]….EDV Administration ……Handwerkskammer Trier [es folgt die korrekte Telefonnumer und E-Mail Adresse….]

Gut, wer sich einigermaßen mit der Technik auskennt, wird sich über die „Zero-Zone“ und die Olympia-Fackel, die sich öffnen soll, tot lachen.
Ihm/ihr ist schnell bewusst, dass es sich nur um eine Falschmeldung oder einen so genannten Hoax handelt (siehe dazu auch -> hier).
Andere, die die Mail nur flüchtig lesen, sind aber verunsichert.
Solche oder ähnliche Falsch-Meldungen werden immer wieder im Internet verbreitet, um harmlose Internet-Nutzer in Angst und Schrecken zu versetzen. Sie daran gut zu erkennen, dass Sie in maßloser Übertreibung eine angebliche Virengefahr darstellen.
Ich warte nur auf den nächsten Scherz, der davor warnt, es sei von Microsoft der erste Virus entdeckt worden, der vom Computer auf den Menschen überspringt und lebensbedrohlich sei, weil er wichtige Gehirnzellen zerstöre.

Aber lassen wir das lieber! Das tückische an der oben zitierte Falschmeldung war, dass sie als Verfasser angeblich den Administrator der Handwerkskammer Trier auswies (Ich habe bei der HWK nachgefragt, es war sogar der richtige Name angegeben!), sodass einige doch von der Ernsthaftigkeit der Meldung überzeugt waren und sie – ganz nach dem Wunsch der Urheber – in wohl meinender Absicht massenweise weitersandten.

Mein Ratschlag:
Virenwarnungen werden nie durch Kettenbriefe weitergegeben. Leiten Sie deshalb solche Mails – auch wenn sie von guten Freunden kommen, niemals weiter, sondern löschen Sie sie sofort.
Sie verunsichern Ihre Freunde nur völlig völlig unnötig und verursachen vermeidbaren Datenverkehr (Traffic). Außerdem kann ja auch mal an einer solchen Warnung ein richtiger Virus angehängt sein. Auch das ist schon vorgekommen.
Auf der Seite von „hoax-info“ können Sie sich über die neusten Falschmeldungen informieren. Aktuelle Virenwarnungen erhalten Sie auf den Seiten der Hersteller der Virenschutzprogramme oder beim BSI.
P.S.
Gerade höre ich, dass am 19.11. im österreichischen Rundfunksender Ö3 sogar öffentlich vor diesem angeblichen Virus gewarnt worden sein soll, bis die Rundfunkmacher dann kleinlaut ihren Irrtum eingestehen mussten.

Über Thomas Albrecht

Mitglied des Trierer Stadtrates.
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das zerstörerischste Virus, das es je gegeben hat??

  1. Moseljupp sagt:

    „Der Schwindel ist eine Variante des bekannten Hoax A Virtual Card for You, der seit 2001 durchs Internet geistert. Allen Bemühungen um Aufklärung der Anwender zum Trotz sind derartige Kettenbriefe bis heute erfolgreich. Die Einladung wird zur Zeit auch über Instant Messenger-Dienste und in Online-Communities wie Second Life und StudiVZ verbreitet.“

  2. Erich sagt:

    nicht zu vergessen, daß die absicht der verfasser das sammeln von gültigen email-adressen […zum spammen…] ist, zumal viele ahnungslose und gutgläubige zeitgenossen die mails CC und nicht BCC weiterleiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.